Wird geladen ...
27Jan

ABIDA-Fachtagung 15./16.02.2016: Anmeldung jetzt möglich

Am 15./16.02.2016 findet die interdisziplinäre Fachtagung „Big Data und Gesellschaft – Zwischen Kausalität und Korrelationen“ in den Räumlichkeiten der Münster School of Architecture (MSA) am Leonardo-Campus 10, 48149 Münster statt.

21Jan

Gelungener Austausch: „ABIDA“ trifft das vom Justizministerium des Landes NRW ins Leben gerufene Projekt „Digitaler Neustart“

Am 19.01.2016 fanden sich Herr Dr. Andreas Christians, Ministerialdirigent und Leiter der Abteilung Öffentliches Recht und Privatrecht (vorne, 5. v. links) zusammen mit den weiteren Vertretern des Justizministeriums NRW, Herrn RiOLG Dr. Götz (vorne, 4. v. links), Herrn RiLG Liepin (vorne, 6. v. links) sowie Frau Schmitz (vorne, 3. v. rechts) am ITM ein.

18Dec

Vorstellung des Abida-Projekts beim Treffen des ITM-Fördervereins

Der ITM-Förderverein lud am 7. November zum alljährlichen Ehemaligentreffen in die Räume des ITM in Münster ein. Im Rahmen dieser Veranstaltung stellte die ABIDA-Projektkoordinatorin Dr. Barbara Kolany-Raiser das Projekt unter dem Motto „Daten, Daten überall!“ vor. In dem Vortrag wurden hauptsächlich die Aufgabenstellung und die Struktur von ABIDA mit seinen unterschiedlichen Bausteinen sowie der Themen der Fachtagung, die am 15./16. Februar 2016 stattfindet, vorgestellt. Insbesondere wurde speziell auf die geplanten Szenarien und Delphis, Bürgerkonferenzen, Bevölkerungsumfragen sowie bei den Vertiefungsstudien eingegangen und deren Funktion und Herangehensweise erläutert. Zudem wurden die Promotionsthemen der Mitarbeiter des ABIDA-Teams aus Münster vorgestellt.

Der Beitrag vom ITM zum Treffen des Fördervereins findet sich hier zum nachlesen: http://www.uni-muenster.de/Jura.itm/hoeren/treffen-des-itm-foerdervereins

18Dec

Vorträge internationaler Wissenschaftler

Die ABIDA-Mitarbeiter des Instituts für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht (ITM) Münster hatten am Mittwoch den 16. Dezember die Gelegenheit zum Austausch mit internationalen Wissenschaftlern. Bei der öffentlichen Vortragsveranstaltung zum Thema „Datenschutz und Informationsrecht“ sprach zunächst Prof. Dr. Guido Westkamp, LLM. (London), ehemaliger Doktorand von Prof. Hoeren, über seine Arbeit in dem Bereich des rechtsvergleichenden Urheberrechts an der Queen Mary University of London.

Frau Panagiota Kiortsi referierte anschließend über ein Thema, das derzeit nicht nur in Deutschland kontrovers diskutiert wird: Die Meinungsfreiheit in sozialen Netzwerken. Mit dem allgemeineren Verhältnis von Menschenrechten und Internet beschäftigt sich die griechische Gastwissenschaftlerin, die momentan für einige Wochen am ITM forscht, in ihrer Rolle als Anwältin und wissenschaftliche Mitarbeiterin der Universität Athen.

Anschließend sprachen die chinesische Wissenschaftlerin Fanfai Ji über den gewerblichen Rechtsschutz von „made in Germany“ Produkten in China und Frau Shalene Edwards, ehemalige Mitarbeiterin am ITM, über das Thema Whistleblowing, das sich insbesondere seit den Enthüllungen von Edward Snowden einer großen Popularität erfreut.

Zum Abschluss stellten einige ABIDA-Mitarbeiter ihre Dissertationen aus dem Bereich Big Data vor und konnten durch den anschließenden Austausch mit den internationalen Wissenschaftlern wertvolle Anregungen gewinnen. Am Nachmittag stand ein Kinobesuch auf dem Programm. Gezeigt wurde der Film „Democracy – im Rausch der Daten“, welcher den Gesetzgebungsprozess der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (ABIDA-Dossier zu diesem Thema abrufbar unter http://www.abida.de/sites/default/files/Big%20Data%20%26%20Privacy.pdf) dokumentiert. Erst vorgestern hatten sich hierbei die Verhandlungsführer von EU-Parlament und Rat auf eine gemeinsame Fassung verständigt. Eine Einführung zum Film gab es vom Regisseur persönlich. David Bernet („Raising Resistance“) stand auch nach der Vorführung Rede und Antwort und gab spannende Einblicke in die Arbeit der EU, die er fünf Jahre lang beobachtet hatte.

Bild: ABIDA-Projektkoordinatorin Dr. Barbara Kolany-Raiser, Panagiota Kiortsi, Guido Westkamp und Fanfai Ji (von links nach rechts).

04Dec

Die ersten ABIDA-Dossiers sind erschienen

Die ersten ABIDA Dossiers sind erschienen. Mit den Dossiers werden regelmäßig ausgewählte Big Data-Themen kurz und prägnant dargestellt.

Die ersten Themen:

  • Bedeutung von Big Data für die Rechtswissenschaft und Rechtspraxis
  • Rechtliche Einordnung von Big Data & Automotive
  • Big Data in der Bildung
  • Big Data und Privacy - Was kommt aus Brüssel?
  • Safe-Harbor-Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs
06Nov

16. November 2015: Zukunftsdiskurs zum Thema "Big Data und Verbraucherschutz"

Die Friedrich-Ebert Stiftung veranstaltet am 16. November 2015 in Bonn einen Zukunftsdiskurs zum Thema „Big Data und Verbraucherschutz“. Mit dabei ist unter anderem unsere Projektkoordinatorin Dr. Barbara Kolany-Raiser, die an der Podiumsdiskussion teilnehmen wird. Im Fokus steht dort zum einen die Frage, welche Daten von den Unternehmen schon heute gewonnen werden und welche Entwicklung in diesem Bereich noch zu erwarten ist. Zum anderen wird diskutiert, wozu diese Daten gebraucht werden und inwieweit die Verbraucher in der Hinsicht geschützt werden können. Ist dieses Themengebiet überhaupt noch zu überblicken, oder haben wir gar keine Möglichkeit mehr, auf die rasanten Entwicklungen der Technologie zu reagieren? Und was kann der einzelne Verbraucher unternehmen, um sich gegen unerwünschte Datenerhebungen zu wehren?

12Oct

Big Data-Sonderheft: Ethics of Big Data – International Review of Information Ethics

Im Frühjahr 2016 werden der Leiter des Arbeitskreises Ethik, Prof. Dr. Klaus Wiegerling, und seine wissenschaftlichen Mitarbeiter Dr. Michael Nerukar und Christian Wadephul ein Sonderheft der International Review of Information Ethics (IRIE) veröffentlichten.

06Oct

Die USA sind kein „sicherer Hafen“ mehr

Nachdem wir kürzlich von der Stellungnahme des Generalanwalts des EuGH Bot berichtet haben, das Safe Harbour-Abkommen für unwirksam zu erklären, möchten wir an gleicher Stelle von dem am heutigen Dienstag (06.10.) ergangenen Urteil des EuGH (Rechtssache C-362/14) berichten.

24Sep

Symposium am 28.10.2015: IT im Auto der Zukunft – Teil 2

Gemeinsam mit der RWTÜV-Stiftung veranstaltet das Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht der Universität Münster im Erbdrostenhof Münster bereits zum zweiten Mal ein Symposium zum Thema „IT im Auto der Zukunft“. Dieses Jahr konzentriert sich das Symposion auf die Themenbereiche vernetztes Fahren, Big Data und IT-Sicherheit. Beim ersten Symposium 2013 lag der Themenschwerpunkt bei der technischen und rechtlichen Entwicklung auf dem Weg zum autonom fahrenden Fahrzeug.

23Sep

Kippt der EuGH die Safe Harbour-Entscheidung?

Für ABIDA als Big Data-Forschungsprojekt sind Entwicklungen und Veränderungen auf dem Gebiet des Datenschutzrechts von erheblicher Relevanz. Daher möchten wir auf den Vorschlag des Generalanwalts Bot des Europäischen Gerichtshofs vom 23.09.2015 aufmerksam machen. Dieser beantragt, die Safe Harbour-Entscheidung der Europäischen Kommission für ungültig zu erklären, weil sie nach seiner Auffassung wegen Verstoßes gegen europäisches Datenschutzrecht ungültig sei.