Wird geladen ...

News

09Oct

Blockchain – Chancen, Recht und Regulierung

Am 07.11.2017 findet unter diesem Titel im Erbdrostenhof in Münster eine Tagung von 09:00 – 17.15 Uhr statt. Veranstaltet wird sie von der RWTÜV-Stiftung, gemeinsam mit dem Münsteraner Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht, welches von Herrn Prof. Dr. Nikolas Guggenberger vertreten wird. Dabei soll das Phänomen Blockchain durch verschiedene Vorträge sowohl in technischer als auch in rechtlicher und regulatorischer Hinsicht beleuchtet werden.

18Sep

Dossier: Big Data und die Versichertengemeinschaft

Big Data kann im Versicherungswesen zu einer weiteren Individualisierung von Beiträgen und Tarifen führen. Das Dossier soll einen Überblick über den Status quo der Anwendungen von Big Data in der Versicherung geben. Dazu erfolgt eine interdisziplinäre Einordnung des Szenarios der „Entsolidarisierung“ unter Berücksichtigung der Grundprinzipien der Versicherung.

PDF-Version
14Sep

Dossier: Big Data for Policy Making

Während die Implementierung von Big Data-Technologien im privaten Sektor zügig voranschreitet, wirkt der öffentliche Sektor weitaus zurückhaltender. Obwohl Beispiele aus der Praxis auf ein großes Innovationspotential hindeuten, konnte sich die Technologie bislang nicht etablieren. Diese Beobachtung nimmt das Dossier zum Anlass, Big Data Analytics als Hilfsmittel für Policy Maker zu untersuchen und limitierende Faktoren für einen umfassenden Einsatz aufzuzeigen.

PDF-Version
14Sep

ABIDA auf der DSRI-Herbstakademie

Vom 6. bis 9. September fand in Heidelberg die 18. Herbstakademie der Deutschen Stiftung für Recht und Informatik (DSRI) statt. Unter dem Titel „Recht 4.0 – Innovationen aus den rechtswissenschaftlichen Laboren“ diskutierten rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Wissenschaft und Praxis über aktuelle Entwicklungen im IT-Recht. Schwerpunkte bildeten in diesem Jahr die Themen Blockchain, Legal Tech, Datenschutz und Big Data.
07Aug

GUDialog – ABIDA meets Open Data

Wo begegnet uns Big Data im Alltag und welche Implikationen bringt die Technologie mit sich? Dieser Frage ging der Münsteraner Rechts- und Politikwissenschaftler Tim Juelicher beim dritten Termin der interdisziplinären Vortragsreihe „GUDialog“ nach. Auf Einladung des Instituts für Gesellschaft und Digitales der Fachhochschule Münster sprach er über die multidisziplinären Herausforderungen für Gesellschaft und Individuum.

12Jul

Trauer um Prof. Dr. Dres. h.c. Arnold Picot

Im Namen aller ABIDA-Partner möchten wir unsere tiefe Erschütterung und Trauer über den plötzlichen Tod von Prof. Dr. Dres. h.c. Arnold Picot ausdrücken. Prof. Dr. Dres. h.c. Arnold Picot ist am 9.7.2017 verstorben. Mit ihm verlieren wir ein wertvolles Mitglied des ABIDA-Teams. Als Co-Leiter des Arbeitskreises Ökonomie leistete er in den letzten zwei Jahren durch seine konstruktiven Beiträge und die gemeinsamen Gespräche einen unentbehrlichen Beitrag zum Projekt und zur gelungenen Zusammenarbeit. Mit seiner herzlichen und engagierten Art hat Prof. Dr. Dres. h.c.

06Jul

Dr. Lena Ulbricht referierte zu Verbraucherschutz und Wettbewerbsregulierung

Am vergangenen Donnerstag (29.06.) fand die Veranstaltung „Junge Wissenschaft trifft Politik – Uwe Beckmeyer im Gespräch“ statt. Das WZB organisierte die Veranstaltung, welche Teil der Reihe „Junge Wissenschaft trifft Politik“ ist und hatte hierzu Uwe Beckmeyer (Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie (BMWi) geladen. Dieser hielt zunächst eine Rede zum Thema „Inklusives Wachstum – Chancen und Politikoptionen“. Im Anschluss wurden Vorträge zu Inhalten aus der WZB-Forschung gehalten. In diesem Zuge referierte Dr.

29Jun

Ethik-Kommission zum automatisierten Fahren legt Leitlinien vor

Die von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt eingesetzte Ethik-Kommission zum automatisierten Fahren hat am 20. Juni 2017 ihren Abschlussbericht vorgelegt. Unter Mitarbeit von Prof. Dr. Armin Grundwald vom Karlsruher Institut für Technologie, Projektsprecher von ABIDA, sind dabei erste, ethische Leitlinien für Politik und Gesetzgebung bezüglich des automatisierten und vernetzten Fahrzeugverkehrs entstanden.

26Jun

Vortrag zu Open Data und Big Data

Im Rahmen eines Vortrags bei der vom Institut für Gesellschaft und Digitales der FH Münster organisierten Vortrags- und Diskursreihe GUDialog geht Tim Jülicher vom Münsteraner Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht der Frage nach, wo uns Big Data im Alltag begegnet. Unter dem Titel „Big Data is Watching You“ beleuchtet er die rechtlichen und sozioökonomischen Implikationen der allgegenwärtigen Datensammlung. Die Veranstaltung findet am 28. Juni 2017 um 18:00 Uhr im Fachhochschulzentrum der FH Münster (Correnstraße 25, 48149 Münster) statt.

21Jun

Interessensbekundungen für Gutachten

1. Ethische Standards für Big Data und ihre Begründung
Die Automatisierung von Entscheidungen mittels Big Data hat Auswirkungen auf das Individuum und die Gesellschaft. Es bedarf der Kristallisation und Stärkung ethischer Standards, um dem Risiko vorzubeugen, den Menschen zum Objekt algorithmischer Entscheidungen zu machen. Diese Standards sollten möglichst einen allgemeingültigen Anspruch verfolgen und nicht auf einzelne Fachdisziplinen beschränkt sein.

2. Neue digitale Akteure und ihre Rolle in der Finanzwirtschaft