Wird geladen ...

DELPHIBEFRAGUNG

Die nach dem antiken Orakel benannte Befragungstechnik dient dazu, Aussagen, die sich auf zukünftige Situationen beziehen, von Expertinnen und Experten sowie Vertreterinnen und Vertreter von Interessengruppen zu erheben und zu verdichten.

Dabei findet keine konkrete Vorhersage einer einzigen möglichen Entwicklung statt, sondern verschiedene Entwicklungspfade sowie künftige Zustände und deren Unsicherheiten werden aufgezeigt, gegenübergestellt und abgeschätzt. Szenarien bilden üblicherweise die Basis der Delphibefragung.

Gegenstand der Einschätzungen und Befragungen sind im Projekt ABIDA die komplexen, sich wechselseitig beeinflussenden Entwicklungen der Technologien, Anwendungen, Geschäftsmodelle, gesellschaftliche Entwicklungen, Potentiale und Probleme von Big Data. Ziel des mehrstufigen Delphiprozesses ist es, eine Vielzahl von Einschätzungen zusammenzubringen, abzuwägen und zu aggregieren, vor allem über das Eintreffen bestimmter Zustände und über die Entwicklungspfade dorthin. Im Projekt ABIDA werden die Elemente „Delphi-Onlinebefragung“ und „Delphi-Workshop“ kombiniert.