Wird geladen ...

Publikationen

07Aug

GUDialog – ABIDA meets Open Data

Wo begegnet uns Big Data im Alltag und welche Implikationen bringt die Technologie mit sich? Dieser Frage ging der Münsteraner Rechts- und Politikwissenschaftler Tim Juelicher beim dritten Termin der interdisziplinären Vortragsreihe „GUDialog“ nach. Auf Einladung des Instituts für Gesellschaft und Digitales der Fachhochschule Münster sprach er über die multidisziplinären Herausforderungen für Gesellschaft und Individuum.

06Jul

Dr. Lena Ulbricht referierte zu Verbraucherschutz und Wettbewerbsregulierung

Am vergangenen Donnerstag (29.06.) fand die Veranstaltung „Junge Wissenschaft trifft Politik – Uwe Beckmeyer im Gespräch“ statt. Das WZB organisierte die Veranstaltung, welche Teil der Reihe „Junge Wissenschaft trifft Politik“ ist und hatte hierzu Uwe Beckmeyer (Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie (BMWi) geladen. Dieser hielt zunächst eine Rede zum Thema „Inklusives Wachstum – Chancen und Politikoptionen“. Im Anschluss wurden Vorträge zu Inhalten aus der WZB-Forschung gehalten. In diesem Zuge referierte Dr.

29Jun

Ethik-Kommission zum automatisierten Fahren legt Leitlinien vor

Die von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt eingesetzte Ethik-Kommission zum automatisierten Fahren hat am 20. Juni 2017 ihren Abschlussbericht vorgelegt. Unter Mitarbeit von Prof. Dr. Armin Grundwald vom Karlsruher Institut für Technologie, Projektsprecher von ABIDA, sind dabei erste, ethische Leitlinien für Politik und Gesetzgebung bezüglich des automatisierten und vernetzten Fahrzeugverkehrs entstanden.

26Jun

Vortrag zu Open Data und Big Data

Im Rahmen eines Vortrags bei der vom Institut für Gesellschaft und Digitales der FH Münster organisierten Vortrags- und Diskursreihe GUDialog geht Tim Jülicher vom Münsteraner Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht der Frage nach, wo uns Big Data im Alltag begegnet. Unter dem Titel „Big Data is Watching You“ beleuchtet er die rechtlichen und sozioökonomischen Implikationen der allgegenwärtigen Datensammlung. Die Veranstaltung findet am 28. Juni 2017 um 18:00 Uhr im Fachhochschulzentrum der FH Münster (Correnstraße 25, 48149 Münster) statt.

12Jun

Prof. Dr. Wiegerling diskutiert auf der Konferenz „Big Data made in Germany“

Im Rahmen der Konferenz „Big Data made in Germany“, die von der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin organisiert wird, findet am 30. Juni im Bode-Museum Berlin eine Konferenz zum Thema „Wie ist die nächste Entwicklungsstufe von Big Data nutzbar?“ statt. An der Diskussion, die von Dr. Sybille Anderl von der FAZ geleitet wird, nimmt unter anderen Prof. Dr. Klaus Wiegerling, Arbeitskreisleiter des Arbeitskreises Ethik im Abida-Projekt, teil. Alle Informationen zur Big Data Konferenz gibt es hier

08Jun

Abida Bürgerkonferenzen beschäftigen sich mit den Erwartungen an Big Data

Neben Expertenworkshops und der Arbeit in Facharbeitskreisen sind im Rahmen der Forschung des vom BMBF geförderten Big Data-Projektes Abida auch die Ergebnisse von Bürgerkonferenzen von wesentlicher Bedeutung. Im Sommer 2016 wurden Bürgerinnern und Bürger in Stralsund, Aachen und Kempten eingeladen, um über ihre Hoffnungen und Sorgen bezüglich Big Data zu sprechen.

03Jun

Seminar zum Thema Business Ethics am ITAS

Am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) fand kürzlich ein Seminar zum Thema Business Ethics statt (01./02. Juni 2017). Dozenten waren Prof. Dr. Klaus Wiegerling, Arbeitskreisleiter des Arbeitskreises Ethik im Abida-Projekt, sowie Prof. Dr. Prof. Dr. Rafael Capurro, Professor für Informationswissenschaft. Das Seminar ist Bestandteil des Master-Studiengangs „Data Science and Business Analytics“ an der Hochschule der Medien in Stuttgart.

26May

Workshop zu den philosophischen Grundlagen des Datenschutzes

Am Donnerstag, 4. Mai 2017 fand in der Hauptstadtrepräsentanz der Deutschen Telekom in Berlin der Workshop „Die philosophischen Grundlagen des Datenschutzes“ statt. Anwesend war neben Dr. Claus Ulmer, Datenschutzbeauftragter der Deutsche Telekom AG, und Peter Schaar, Vorsitzender der EAID, auch Dr. Bruno Gransche, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Siegen und Mitglied im Arbeitskreis Ethik des ABIDA-Projekts.

10May

Impulsvortrag: Die Regulierung der Datenökonomie: Zwischen Datenschutz, Verbraucherschutz und Schutz vor Diskriminierungen

Im Rahmen des Workshops „Smart Service Welt“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie hält Frau Dr. Lena Ulbricht einen Impulsvortrag zum Thema „Die Regulierung der Datenökonomie: Zwischen Datenschutz, Verbraucherschutz und Schutz vor Diskriminierungen“. Der Workshop findet am 11. Mai 2017 am Veranstaltungszentrum der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften statt. Frau Dr. Lena Ulbricht ist Mitarbeiterin am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und Mitglied des Arbeitskreises Politikwissenschaft des ABIDA-Projekts.

08May

DIGITALCHARTA – Brauchen wir Grundrechte für das digitale Zeitalter?

Im Rahmen der re:publica 2017, einer jährlich in Berlin stattfindenden Konferenz zum Thema rund um das Web 2.0, beteiligt sich Prof. Dr. Jeanette Hofmann vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Arbeitskreisleiterin Politikwissenschaft im Projekt ABIDA, u.a.

30Mar

ABIDA auf der CeBIT 2017

Das vom BMBF geförderte Forschungsprojekt ABIDA (Assessing Big Data) präsentierte seine Arbeit vom 20.3. bis 24.3. auf der diesjährigen CeBIT in Hannover. Dabei zog es das Interesse zahlreicher Besucher auf sich. Unter anderem besuchten die niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Frau Heinen-Kljajić, der niedersächsische Landtagsabgeordnete, Herr Thümler und die österreichische Nationalratsabgeordnete, Frau Himmelbauer, den ABIDA-Stand.