Wird geladen ...

ABIDA auf der CeBIT 2017

Vom 20. bis zum 24.03.2017 wird das Projekt ABIDA auf der diesjährigen CeBIT in Hannover an einem Stand des Projektpartners der Leibniz Universität Hannover vertreten sein. Auf der weltweit größten Messe für Informationstechnik stellt das Projekt seine Arbeit zu den Auswirkungen und Herausforderungen der automatisierten Sammlung und Auswertung von zahllosen Daten vor. Wie auch für die Messe standen für die bisherige Big Data - Forschung vor allem technische Aspekte im Vordergrund. ABIDA beleuchtet das Phänomen darüber hinaus aus verschiedenen Perspektiven – durch die Arbeitskreise Jura, Ethik, Ökonomie, Soziologie und Politikwissenschaft wird ein konsequent interdisziplinärer Ansatz verfolgt und gewährleistet. Ziel des Projekts ist dabei das Erstellen von Zukunftsszenarien mit Handlungsoptionen für Politik, Forschung und Entwicklung. Auf der Messe vorgestellt werden u.a. auch die Vertiefungsthemen der zweiten Projekthälfte, die sich mit konkreten Forschungsfragen in einzelnen Lebensbereichen beschäftigen – z.B. wie steht es um die Risiken für Grundrechte und gesellschaftliche Werte durch den Einzug von Big Data im Gesundheitswesen sowie in Heim und Freizeit? Eine thematische Überschneidung zur CeBIT ergibt sich insb. aus weiteren Forschungsfragen wie der Bedeutung von automatisierten Entscheidungen, „Dateneigentum“ und Privacy by Design im Bereich des Verkehrswesens und dort aufgekommenen Entwicklungen wie das Smart Car oder autonomes Fahren. Im Laufe der Ausstellung werden alle Projektpartner auf der CeBIT vertreten sein und für einen regen Austausch zur Verfügung stehen. Ein Ergebnis der intensiven und erfolgreichen Zusammenarbeit der Projektpartner untereinander in der ersten Projekthälfte stellt die Publikation „Big Data und Gesellschaft. Eine multidisziplinäre Annäherung.“ im Springer Verlag dar, die im Sommer 2017 publiziert wird.

Zu finden ist ABIDA auf der CeBIT auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Niedersachsen in Halle 6, Stand A 18.