Wird geladen ...

Aktuell

Szenarien: Big Data – quo vadis? Trends, Treiber, Determinanten, Wildcards
sysadmin | 24 April

Am 25. Mai 2018 tritt die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) in allen EU-Mitgliedsstaaten in Kraft. Sie ist zentral für die rechtliche Regulierung des Einsatzes von Big-Data-Anwendungen mit Personenbezug im privatwirtschaftlichen Bereich. Das

Weiterlesen
Workshopbericht: Finanz- und Versicherungswesen
ABIDA Team | 24 April

Am 17. April 2018 trafen sich am Institut für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht in Münster Experten aus der Finanzbranche, um im Rahmen des ABIDA-Projekts einen Expertenworkshop zum Thema „Regulierung

Weiterlesen
ABIDA-TAGUNG: DEMOKRATIE UND (DES-)INFORMATIONSGESELLSCHAFT
sysadmin | 16 April

26. und 27. April 2018, Universität Salzburg


Spätestens seit dem Präsidentschaftswahlkampf zwischen Donald Trump und Hillary Clinton im Herbst 2016 sind nicht nur „Fake News“ in aller Munde, sondern es existiert auch ein Bewusstsein und

Weiterlesen

ABIDA auf Twitter


Veranstaltungshinweise

Workshop: Regulierung und FinTech

17.04.2018, in Münster

„FinTech“ – die Kurzform für den Begriff der Finanztechnologie wird zwar auch allgemein für technologische Entwicklungen im Finanzwesen verwendet, häufiger sind allerdings solche Unternehmen damit gemeint, die den klassischen Bankenaufgaben einen digitalen, kundenfreundlicheren Anstrich verpassen. Besonders Teilsegmente wie die automatisierte Anlageberatung und die Kreditvergabe profitieren von Big Data und die Nutzung von Mobilgeräten wie Smartphones oder Tablets treibt die Entwicklung datenbasierter Geschäftsideen voran. Mehr Daten können dabei zu mehr Flexibilität und Komfort beim Gebrauch entsprechender Anwendungen führen – Stichwort: „Usability“, gleichzeitig werden oft persönliche Finanzdaten verarbeitet. Die Bankenregulierung und -aufsicht steht daher vor der Herausforderung, Finanzinnovation und Wettbewerb zu fördern und dabei Daten- und Verbraucherschutz zu berücksichtigen. Wie wird bereits reguliert? Wie sollte (nicht) reguliert werden? Wie gehen die Finanz- und Datenschutzaufsicht mit den neuen Geschäftstätigkeiten um? Welche der Aufsichtsbehörden ist wofür zuständig, wenn EU-Vorgaben wie PSD2 und DS-GVO aufeinandertreffen?

Fragen wie diese sind Gegenstand des ABIDA-Expertenworkshops „Regulierung und FinTech: Datenschutz, Verbraucherschutz & Innovation im Spannungsfeld?“ am 17. April 2018 in Münster.

Veranstaltungsflyer

Das Projekt Abida

Das interdisziplinäre Projekt ABIDA (Assessing Big Data), gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, lotet gesellschaftliche Chancen und Risiken der Erzeugung, Verknüpfung und Auswertung großer Datenmengen aus und entwirft Handlungsoptionen für Politik, Forschung und Entwicklung.
Alt
ABIDA nähert sich dem Thema Big Data aus einer grundlegend interdisziplinären Perspektive. Soziologen, Philosophen, Ökonomen, Rechts- und Politikwissenschaftler arbeiten dafür Hand in Hand. Ziel des Projektes ist, gemeinsames bestehendes Wissen über den Umgang mit Big Data zu sammeln, neues Wissen zu erzeugen, die Erkenntnisse zu vertiefen und dann einer möglichst breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nutzen dabei die auf Dialog und Partizipation ausgerichteten Methoden der Technikfolgenabschätzung, um die mit Big Data verbundenen Auswirkungen auf die Gesellschaft zu untersuchen.

Mehr >