Wird geladen ...

Aktuell

Dossier: Meinungsvielfalt im Big-Data-Zeitalter
ABIDA Team | 14 Februar

Die Informationen, die den Menschen zur Verfügung stehen, sind in solch einer Masse vorhanden, dass es dem Einzelnen unmöglich ist, alle Inhalte zu erfassen. Aufnahmefähiger ist an dieser Stelle die Technik. So werden mit Hilfe von Big-Data-

Weiterlesen
VERANSTALTUNG: ABIDA EXPERTENWORKSHOP „VERNETZTER VERKEHR IM ZEITALTER VON BIG DATA"
ABIDA Team | 31 Januar

Liegt die Zukunft der Mobilität auf dem Rücksitz eines sich durch die Smart City navigierenden Smart Cars?
Die Digitalisierung und Vernetzung des Verkehrs eröffnet Chancen für intermodale Verkehrsangebote. Antreiber dieser Vernetzung sind

Weiterlesen
Call for papers: The Tracked Society
ABIDA Team | 19 Januar

Call for papers The Tracked Society - Interdisciplinary Approaches on Online Tracking for an multidisciplinary workshop in Amsterdam and a related special issue


Important dates

05.03.2018
Weiterlesen

ABIDA auf Twitter


Veranstaltungshinweise

Call for papers The Tracked Society - Interdisciplinary Approaches on Online Tracking for an multidisciplinary workshop in Amsterdam and a related special issue


Important dates

05.03.2018 Deadline for abstracts
26.03.2018 Selection of accepted abstracts
04.06.2018 Deadline for drafts
21.-22.06.2018 Workshop
03.09.2018 Submission of full papers to editors
01.10.2018 Feedback by editors
02.11.2018 Submission of revised full papers to journal

Please send your submissions (as PDF files) or any questions to cfp@abida.de

Zum Kompletten Call for Papers

Das Projekt Abida

Das interdisziplinäre Projekt ABIDA (Assessing Big Data), gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, lotet gesellschaftliche Chancen und Risiken der Erzeugung, Verknüpfung und Auswertung großer Datenmengen aus und entwirft Handlungsoptionen für Politik, Forschung und Entwicklung.
Alt
ABIDA nähert sich dem Thema Big Data aus einer grundlegend interdisziplinären Perspektive. Soziologen, Philosophen, Ökonomen, Rechts- und Politikwissenschaftler arbeiten dafür Hand in Hand. Ziel des Projektes ist, gemeinsames bestehendes Wissen über den Umgang mit Big Data zu sammeln, neues Wissen zu erzeugen, die Erkenntnisse zu vertiefen und dann einer möglichst breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nutzen dabei die auf Dialog und Partizipation ausgerichteten Methoden der Technikfolgenabschätzung, um die mit Big Data verbundenen Auswirkungen auf die Gesellschaft zu untersuchen.

Mehr >